Ferien in Boltenhagen

Urlaub an der Boltenhagenerbucht

Die Ferienzeit im Ostseebad Boltenhagen lässt keine Wünsche offen. Das anerkannte Seeheilbad liegt idyllisch an der Boltenhagenerbucht. In nächster Nähe befinden sich die beiden tollen Hansestädte Wismar und Lübeck, dessen Besuch sich immer lohnt. Schon früh entwickelte sich Boltenhagen zu einem interessanten Urlaubsort. Ab 1830 begann der Aufstieg vom kleinen Fischerdorf zu einem bedeutenden Ostseebad.

Die wunderschöne Natur in Boltenhagen ist einmalig. Immer einen Besuch ist die Steilküste wert. Diese baut sich über 5 Kilometer langsam auf. Von einem flachen Sandstrand geht es hinauf in 35 Meter hohe. Von hier hat man eine grandiose Aussicht. Ein Spaziergang durch den Küstenwald sollte man sich als Feriengast nicht nehmen lassen. Dieser ist nicht nur landschaftlich eine Pracht. Er dient zudem dem Küstenschutz der dahinterliegenden Häuser.

Für Actionliebhaber hat Boltenhagen eine Menge zu bieten. Ein Buddelschiffmuseum zeigt wunderbare Handwerkskunst. Die kleinen Miniaturschiffe in Glasflaschen sorgen immer für staunende Gesichter. Hoch hinaus geht es im Kletterpark in Boltenhagen. Mutige können die höchsten Gipfel erklimmen. Das besondere Urlaubssouvenir ist eine selbst gezogene Kerze in der Kerzenhalle. Egal, wie man seinen Urlaub verbringen möchte, Boltenhagen sorgt für eine freudige Zeit.

Ferienunterkünfte in Boltenhagen

Freizeittipps

Erlebnis & Tigerpark Dassow

Der Erlebnis- & Tigerpark hat für Sie neue Überraschungen: Erleben Sie neue Tierdressuren - Aragorn mit seinen Freundinnen - Die neue atemberaubende Show im Mitmachcircus

zur Website

Schloss Bothmer

Besichtigen Sie die einmalige barocke Schlossanlage von 1726 mit großem Schlosspark und einer imposanten 250 Jahre alte Lindenallee.

zur Website

Klützer Kaffeebrenner

Gönnen Sie sich eine Bahnfahrt im originalgetreu restaurierten Personenwagen des historischen „Klützer Kaffeebrenner“.

zur Website

Steinzeitdorf Kussow

Steinzeitdorf Kussow

Ein lehrreiches Ausflugsziel für die ganze Familie! Erspüren Sie die jung steinzeitliche Lebensweise.

zur Website

Boltenhagen – Seeheilbad an der Ostsee

In Mecklenburg-Vorpommern liegt das wunderschöne Ostseebad Boltenhagen. Es gehört zum Landkreis Nordwestmecklenburg und ist Teil der Metropolregion Hamburg. Die Gemeinde ist ein anerkanntes Seeheilbad und darf voller Stolz den offiziellen Titel „Ostseebad“ führen. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Städte Greversmühlen, sowie Klütz. Die Hansestadt Wismar ist gerade einmal 20 Kilometer entfernt. Vor allem für Familien mit Kindern, die sich einen Shoppingtag gönnen möchten, ideal. Weitere 30 Kilometer weiter ist sogar schon die traditionsreiche Hansestadt Lübeck zu finden. Boltenhagen ist damit ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge. In gemieteten Ferienwohnungen und Ferienhäusern ist man stets flexibel.

Zum Gemeindegebiet gehören die Ortsteile Boltenhagen, Redewisch, Tranewisch und Wichmannsdorf. Damit schafft es der Ort auf eine Gesamtfläche von 18,09 km². Genug Platz für die 2430 Einwohner und die Feriengäste, welche gerne in den Sommermonaten eintrudeln. Da Boltenhagen im Klützer Winkel liegt und damit Teil der Mecklenburger Bucht ist, lohnt sich ein Strandurlaub in der Region in jedem Fall. Für eine stressfreie Unterkunft stehen viele Ferienwohnungen oder Ferienhäuser bereit. Oft sind hier auch Hunde willkommen.

Das imposante Wappen der Gemeinde ist eine wahre Pracht. Auf blauem Hintergrund ist im unteren Bereich ein silbernes Steuerrad zu sehen. Darüber befinden sich zwei goldfarbene Ahornblätter. Im oberen Bereich sind zwei gekreuzte Rodehaken abgebildet. In diesem Wappen kann der Betrachter erkennen, welche Wirtschaftsbereich Boltenhagen im Laufe der Jahre geprägt haben. Die Rodehaken verweisen auf die Landwirtschaft. Aktiv waren die Landwirte vor allem in der Waldrodung. Das Steuerrad schafft einen Bezug zur Schifffahrt und der Fischerei. Die Ahornblätter verweisen auf den Tarnewitzer Urwald, der in der Region eine landschaftliche Besonderheit darstellt. In jeder Hinsicht eine interessante Stadt, die vielen Gästen in den Ferienwohnungen und Ferienhäsuern ein „zu Hause auf Zeit“ schenkt.

Longa Indago – vom Fischer- und Bauerndorf zum Seeheilbad

1325 fand der Ort das erste Mal urkundliche Erwähnung. In diesem Dokument allerdings noch unter dem Namen „Longa Indago“. Erst 11 Jahre später tauchte der Name Boltenhagen auf. Recht früh begann in der Region der Badebetrieb. Zu verdanken ist dies Kegel-Westphal von Hufe V. Um das Jahr 1803 schob er einen damals typischen Badekarren zum Strand. Das war der Start für den Badebetrieb. Aufgrund dieser frühen Entwicklung, erhebt Boltenhagen den Anspruch zweitältestes Seebad Mecklenburgs zu sein. Vor allem Familien mit Kindern schätzen schon damals die Annehmlichkeiten der Umgebung. Darum ist es kein Wunder, dass Boltenhagen ab 1830 zu einem beliebten Ostseebad aufstieg. Man schuf Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäuser für seine treuen Urlauber.

Blick man auf die Geschichte zurück, so belegen Chroniken den steilen Aufstieg vom einstigen Fischer- und Bauerndorf zum bedeutenden Ostseebad. Obwohl der Strand damals nur 3 Kilometer lang war, befanden sich 1840 bereits 10 Karren hier. 50 Jahre später kehrten 1260 Feriengäste in die Region ein. Nochmals 10 Jahre später stieg die Zahl der Karren auf ganze 50. Alle natürlich am Strand gelegen. So verbrachte man einen entspannten Strandurlaub. Zurück im Jahr 1810 begann man schon in Boltenhagen mit der Bereitstellung von Unterkünften für die ankommenden Touristen. Heute sind solche Ferienwohnungen und Ferienhäuser beliebter denn je.

Prägend für die Entwicklung von Boltenhagen war vor allem der Pfarrer Johann Hartwig Meyer. Dieser war das erste Mal im Jahre 1830 zu Besuch in dem kleinen Fischerdorf. Gerade einmal 10 Häuser gab es. Im gefiel es aber so gut, dass er sich wie kein anderer für den Ausbau zu einem Familienbad engagierte. Daraus entstand 1861 der von ihm gegründete Verschönerungsverein. Die Promenade wurde weiter ausgebaut und Parkanlagen errichtet. Mit dem ersten Dampfer 1880 stieg die Zahl der Feriengäste. 1929 erhielt Boltenhagen den Titel Ostseebad. 1976 den Titel staatlich anerkannter Erholungsort. Nach dem Jahr 1990 setze nochmals eine Bauphase ein. Es entstanden neben Restaurants und Cafés, zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser.

Steilküste und Küstenschutzwald

Die Steilküste in Boltenhagen ist ein über 5 Kilometer langer Abschnitt. Dieser wechselt von einem flachen Küstengebiet auf die Steilküste. Der Strand des Flachlandes ist fein und steinfrei. Daher eignet er sich perfekt für einen erholsamen Strandurlaub. Durch den ebenso flachen Übergang in die Ostsee, können Kinder hier problemlos planschen. Die Steilküste steigt bis auf 35 m an. Sie entstand vor vielen Jahrzehnten in der damaligen Eiszeit. Dadurch bildeten sich Schichten aus zum Beispiel Blauton, Lehm, Kreide und Geröll. Die Steilküste von Boltenhagen ist eine aktive Landschaft. Das heißt, dass vor allem im Frühjahr und Herbst bis zu mehrere Meter Küste abbricht. Sammler und Schatzjäger können nach solch einem Abbruch auf Jagd gehen und eventuell seltene Fossilien finden. Diese können in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus genauer betrachtet werden.

In Boltenhagen findet sich eine ausgeprägte und artenreiche Flora und Fauna. Diese haben sich perfekt auf die vorherrschenden Lebensräume eingestellt und sich den Gegebenheiten angepasst. Vor allem, wenn es in die salzärmeren Region geht. Das merkt man besonders daran, dass der Artenreichtum abnimmt. Aus diesem Grund finden sich rund um die Boltenhagener Bucht viele unterschiedliche Tierarten, da ein hoher Salzgehalt besteht. Robben und sogar der Schweinswal leben hier. Für den Schutz dieser traumhaften Flora und Fauna errichtete die Gemeinde zwei Naturschutzgebiete: Die Wohlenberger Wiek und das Tarnewitzer Huk. Zum Erkunden ideal, sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene. Mit einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in der Nähe, hat man diese unverwechselbare Natur direkt vor der Tür.

Eine wirkliche Besonderheit in Boltenhagen ist der Küstenschutzwald. Dieser Waldabschnitt hat eine Länge von 2,5 Kilometern. Er befindet sich direkt hinter der Strandpromenade. Doch der Wald ist nicht nur schön anzusehen, sondern er erfüllt eine wichtige Aufgabe: Er schütz die dahinter liegenden Häuser vor Sturmfluten, Hochwasser und Sandstürmen. Durch seinen dichten Zusammenwuchs der Bäume, eignet er sich dazu ideal. Das hat natürlich einige Zeit gedauert. Vor rund 150 Jahren begann man die Anpflanzungen auf einer Düne zu setzen. Daraus entsprungen ist der heutige Küstenwald, der sich perfekt für einen Spaziergang eignet. Familien mit Kindern oder auch Hunde, können sich an der vielfältigen Pflanzenwelt erfreuen. Diese besteht aus zum Beispiel Rotbuchen, Holundern oder Brombeeren. Danach geht es ganz entspannt zurück in die Ferienwohnung oder das Ferienhaus.

Buddelschiffe bestaunen und Hoch in die Bäume

In Boltenhagen gibt es ein einmaliges Museum: Das Buddelschiffmuseum. In den Räumlichkeiten finden sich 220 Buddelschiffe. Als Buddelschiff wird ein Miniaturschiff bezeichnet, welches in eine Glasflasche eingearbeitet wurde. Diese Stück sind handgefertigt und damit absolute Unikate. Zu bestaunen sind hier zum Beispiel die Titanic oder die Gorch Fork. Viele Mini-Schiffe sind aus dem 15.Jahrhundert. Ein tolles Ausflugsziel in Boltenhagen, welches man besonders nutzen kann, falls es doch mal regnet. Man möchte schließlich auch einen Schlecht-Wetter-Urlaubstag nicht die ganze Zeit über in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus verbringen.

Für alle die Hoch hinaus wollen, hat die Gemeinde ebenso etwas parat. In Boltenhagen befindet sich ein Kletterpark. Seit einigen Jahren ist diese Freizeitaktivität immer beliebter geworden. 5 unterschiedliche Parcours finden sich im Kletterpark. Angefangen von Hindernissen in kleiner bis hin zu Herausforderungen in großer Höhe. Jeder findet etwas Passendes. Weiterhin bietet die Anlage einen Basejump aus 10 Metern, eine Seilbahn mit einer Länge von 80 m, ein Kletternetz in luftiger Höhe und „surfen“ in den Gipfeln der Bäume. Eine tolle Erfahrung und mit Sicherheit ein Ereignis, an das man noch ganz lange Denken muss. Nach solch einem spannenden Tag schläft man sicher gut, in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus.

Die meisten Urlauber nehmen gerne schöne Erinnerungsstücke und Souvenirs mit zurück in die Heimat. In Boltenhagen gibt es eine Kerzenhalle. Hier kann der Besucher sich selbst eine wunderschöne Kerze ziehen. In 15 Kesseln befindet sich die Wachsmasse in unterschiedlichen Farben. Je nach Wunsch, kann die Kerze bis zu 60 cm groß sein. Solch eine Aktion bringt Kinderaugen garantiert zum Leuchten. Eine schöne Aktivität im Familienurlaub und ein Mitbringsel aus dem Ferienort, das garantiert stets schöne Erinnerungen hervorruft. Daneben gibt es noch eine Swing-Golfanlage im Ort. Die Seebrücke lädt zum Flanieren ein und am Hafen findet man eine Erlebnisfischerei. Jeder Feriengast und Mieter einer Ferienwohnung oder eines Ferienhauses hat mit diesem Bunten Programm bestimmt keine Langeweile.